Bilder des Sommers

Unser Sommer war sehr gefüllt. Ein Highlight folgte dem anderen.

14.06.2018 Geburt von Mia

wobei das Schönste Highlight am 14.06.2018 zur Welt kam. Unsere Tochter Mia. Zwar hätten wir uns, hätten wir die Wahl gehabt, einen anderen Zeitpunkt ausgesucht, statt mitten im Umzug, kurz vor dem stressigen Sommer, aber letztlich ist alles gut gegangen und Mutter und Tochter sind wohl auf. Inzwischen kann man schon fast von einem gemeinsam wiedergefundenen Alltag reden und Mia macht alles super mit.

WAMN6825Am Tag ihrer Geburt. 

thumb_IMG_3398_1024Hier ist sie schon 5 Wochen alt…. Sie wächst so schnell :-O

seit dem 15.05.2018

Wie ihr ja wisst, sind wir Mitte Mai in das Haus in Tafira gezogen und es war in keinem guten Zustand.

Seitdem arbeiteten wir ohne Unterlass daran, alle Zimmer für die Konferenz der Allianz Mission vorzubereiten und das Haus in einem guten Zustand vorzuzeigen.

Nach wochenlangem putzen, ausmisten, streichen und neu einräumen, sind nun 8 Zimmer im Haus und zwei Ausweichzimmer im Garten fertig renoviert.

IMG_3869Denis schrubbt die Wände, um sie vom Rauchgeruch zu befreien.

IMG_3872Susanne beim Putzen; Putzen war die ersten Wochen unsere Hauptaufgabe…

fileSo sehen die neuen Zimmer aus. Frisch gestrichen, ein Stockbett, 2 Schreibtische und 2 Schränke.

Vor allem die Umbauarbeiten in der oberen Etage erfüllen uns mit Stolz. Eine neue Wand wurde gezogen und ein komplettes Bad umgebaut. IMG_3988die neue Wand, und eine neue Eingangstür zum Bad (vorher konnte man nur durch unsere Wohnung in das Bad, dort ist der Eingang zugemacht worden)

thumb_IMG_3301_1024(Angel, ein Helfer aus der Gemeinde im alten Bad)

IMG_3987.JPGdas neue renovierte Bad

09.07.-13.07.2018 Europakonferenz

Pünktlich am Freitag Abend um 22.00 Uhr haben die letzten Arbeiten zum Ende gefunden und Samstag kamen die meisten Teilnehmer der Europakonferenz der Allianz Mission an.

Das war die erstmals stattfindende Zusammenkunft aller Missionare der Allianz Mission, die in Europa arbeiten. Missionare aus Spanien, Belgien, Österreich, Italien sowie eine Familie aus Nordafrika waren zu diesem Anlass bei uns. Insgesamt rund 50 Leute, die alle bei uns in Tafira unterkommen sollten. Eine Herausforderung. Aber letztlich haben wir mithilfe einer angemieteten Wohnung in der Nähe und einigen privat untergebrachten Betten alle versorgen können und konnten sogar das Abendprogramm sowie die Mahlzeiten im Haus unterbringen.DSC01603Der erste Abend begann für die schon angereisten mit einem typisch spanischen Buffet; Tapas, Sangría, Serano Schinken, Chorizo

DSC01690Prof. Dr. Johannes Reimer von der Theol. Hochschule Ewersbach hat mit uns das Thema des kontextualisierten Gemeindebaus vertieft, indem wir reflektiert haben, welche Gemeinden wir als AM-Missionare bauen wollen, worauf es ankommt, und was unsere Stadtviertel wirklich brauchen.

DSC01795.JPGIm Zuge dessen entstand die „Gran Canaria Erklärung“. Dort wurde festgehalten, was uns wichtig wurde in Bezug auf Gemeindegründung und -entwicklung in Europa.

DSC01726Gemeinsame Andachten und Lobpreiszeiten gehörten natürlich auch dazu.

DSC01739Auch Mia war einmal dabei, sodass wir beide am Programm teilnehmen konnten.

DSC01755Das Küchenteam aus der Gemeinde Vecendario hat ganze Arbeit geleistet und uns mittags und abends mit interessanten, landestypischen Gerichten bekocht.

21.07.2018 Tag der offenen Tür

Eine Woche später stand dann auch schon der Tag der offenen Tür vor der Tür. Schnell wurden alle Zimmer wieder aufgeräumt und alles wieder geputzt, bevor dann am Samstag, den 21. circa 70 Leute aus den Gemeinden der Insel zu Gast waren, um gemeinsam zu feiern, zu essen und einen Gottesdienst zu feiern.

IMG_3966     Auf dem Tagesplan stand: Kaffee und Kuchen, Choripan (typisches argentinisches Sandwich mit Chorizowurst vom Grill) Führungen durchs Haus und zum Abschluss ein GottesdienstIMG_3938     IMG_3970IMG_3978der extra eigens hergestellte Grill wurde eingeweiht

IMG_3950Ein Grußwort des Hausherren 😉IMG_3948Dass so viele Menschen in den Keller passen, der vor Kurzem noch die Abstellkammer für so viel Müll war, ist immer wieder erstaunlich.IMG_3958IMG_3974Henning erklärte in seiner Predigt noch einmal den Weg der Berufung, dem die Jüngerschaftsschule seit einigen Jahren bereits folgt und ermutigte dazu, seine Berufung zu entdecken und ihr zu folgen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s