Was arbeitet ihr eigentlich zur Zeit?

Alles was nicht mehr ins Auto passt haben wir ja bereits verschenkt, verkauft und vernichtet.  Die ein oder andere Winterklamotte ist auf dem Dachboden unserer Eltern gelandet sowie auch Denis geliebte Dosensammlung bereits bereister Länder…
Ein Zuhause kann man das, wo wir zur Zeit wohnen demnach nicht mehr nennen.
Aber aufgrund der vielen Reisedienste sind wir sowieso kaum in der Wohnung.

Aber was machen wir zur Zeit?
Aktuell nehmen die bürokratischen Kleinigkeiten viel Zeit in Anspruch. Wir müssen unseren Wohnort wieder in unserer Heimat „Helmenzen“ anmelden. Unsere Pässe, Eheurkunde, Krankenversicherungskarten, Kreditkarten und Versicherungen müssen entsprechend umgemeldet werden. Darüber hinaus kündigen wir gerade sämtliche Abos, Verträge und Mitgliedschaften (GEZ gehört glückerweise auch dazu). Nach dem 31.10. sind wir via Handy somit nur noch über „WhatsApp“ erreichbar.

Während der bürokratische Aufwand in Deutschland bald geschafft ist, fängt er in/für Spanien erst an. Letzte Woche waren wir bei der spanischen Botschaft in Frankfurt, um die N.I.E-Nummer zu beantragen. Ohne diese Nummer kann man vor Ort weder eine Wohnung mieten noch ein Auto steuerfrei einführen. Das Ausfüllen der Dokumente war trotz unserer Spanisch-Kenntnisse ziemlich schwierig und wir haben uns viele Sorgen gemacht, dass irgendetwas fehlt oder falsch ausgefüllt ist und wir nochmal nach Frankfurt fahren müssen.
Nach einigen tatsächlichen Zweifeln, ob wir die Nummer bekommen, hat unser Sachbearbeiter dann eingewilligt und wird uns demnächst unsere Nummer zuschicken – eine Sorge weniger!

Wenn wir nicht im Reisedienst unterwegs sind, nutzen wir die Zeit in Ewersbach (Zentrale der Allianz Mission), um uns ins in unterschiedliche Bereiche der Organisation einzuarbeiten. Dazu gehören ganz praktische Dinge wie u.a. Programme zur professionellen Kontaktpflege kennenlernen oder erste Schritte in einem systematischen Strukturaufbau für spätere Kurzzeiteinsätze vorzunehmen.

Der Blog, der Rundbrief und die Danksagungen schreiben sich auch nicht von alleine. Und auch wichtige Hinweise in Bezug auf Datenschutz und Sicherheit im Ausland allgemein spielen immer mehr eine wichtige Rolle, in die wir uns erst hineinfinden müssen.
(Wusstest du, dass ab Mai ´18 rein rechtlich aus Datenschutzgründen keine Kontakte mehr via WhatsApp verschickt werden dürfen?!).

Präventiv machen wir ein Eheseminar bei der Allianz Mission. Wir merken, dass so ein totaler Neustart Vieles, was eigentlich schon gefestigt war, neu ins Wanken bringt. Wir brauchen einen neuen Rhythmus für unsere Gebetszeiten  und die Kommunikation in unserer Ehe ist durch die enge Zusammenarbeit ganz neu herausgefordert.

So haben wir allerhand zu tun und uns wird nicht langweilig, bis es in 4 Wochen dann offiziell losgeht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s